Katzen Coach

katzenpsychologie DÜW - Hilfe für DOsenöffner


"Nun also", fuhr die Katze fort, "siehst du: ein Hund knurrt, wenn er zornig ist, und wedelt mit dem Schwanz, wenn er sich freut. Ich dagegen knurre, wenn ich mich freue, und wedle mit dem Schwanz, wenn ich zornig bin. Folglich bin ich verrückt."   "Ich nenne das *schnurren*, nicht *knurren*", sagte Alice.

"Nenn es, wie du willst", sagt die Katze.

LEWIS CARROLL: Alice im Wunderland

Warum brauchen Samtpfoten einen Tierpsychologen?

Immer mehr Katzen wohnen bei uns Dosenöffnern. Egal ob Freigänger oder reine Wohnungskatzen: Das Zusammenleben mit unseren Miniaturtigern ist meist harmonisch und unproblematisch. Katzen sind unter anderem deshalb so beliebt, da sie den Ruf als stressfreie, selbstständige und anspruchslose Haustiere geniesen, für die kaum Zeit aufzuwenden ist. Doch stimmt das? Leider werden die Bedürfnisse der Tiere meist nicht oder nur gering befriedigt.

Unsere Katzen reden täglich mit uns, auch ohne ein Laut von sich zu geben. Katzen leiden leise, wenn sie sich melden, ist es meist schon zu spät. Ihre Stubentiger zeigen Ihnen durch ihr Verhalten, wie es ihnen geht. Doch oftmals werden die Samtpfoten missverstanden und die Ansprüche unserer geliebten Katze unterschätzt, oder sie reden schlichtweg aneinander vorbei.

 

Ohne böse Absicht, meist durch Unwissenheit, fehlen der Katze wichtige Dinge und es können Verhaltensauffälligkeiten, wie beispielsweise Unsauberkeit, entstehen. Das macht keine Samtpfote durch Boshaftigkeit oder Trotz, sie möchte Sie keinesfalls ärgern. Oftmals ist es ein unverstandener, missverstandener Hilferuf, da eine Katze keine andere Möglichkeit hat, anders auf ihr Problem aufmerksam zu machen und sie sich in ihrer Not nicht anders zu helfen weiß.

Auf dieses Kommunikationsdefizit möchte ich gerne eingehen und mit Ihnen gemeinsam an einem besseren Miteinander arbeiten. Durch kleine aber wichtige Veränderungen lassen sich viele Verhaltensauffälligkeiten in den Griff bekommen. Ich biete Ihnen Lösungswege und Strategien an, damit Sie sich besser mit Ihrem Tier verständigen können und der Samtpfote ihr Leben so angenehm und artgerecht wie möglich, zu gestalten. Gerne erkläre ich Ihnen, welche Ursache hinter der Verhaltensauffälligkeit steckt.

 

Ist Ihre Katze glücklich, sind Sie es auch, lieber Dosenöffner.

Wobei kann ich Ihnen helfen?

Bei Verhaltensauffälligkeiten wie z. B.:

-> das große Thema Unsauberkeit & Markierverhalten

-> Aggressionen gegenüber dem Halter oder den anderen Katzen

-> Katzenzusammenführung

-> auffällig ängstliches Verhalten

-> Stress

-> Zerkratzen von Mobiliar und Tapeten

-> nächtliches Schreien

uvm.

Ganz wichtig:

Bevor wir gemeinsam an einer Lösung arbeiten, muss die Katze bei Ihrem Tierarzt vorstellig werden um körperliche Ursachen auszuschließen.

 

Sie haben noch keinen Tierarzt?

Hier finden Sie eine kleine Aufstellung von -> Tierärzten unserer Umgebung.